Über uns

Wie wir zu der Rasse gekommen sind:

Unseren 1. gemeinsamen Hund kauften wir uns 1994. Es war eine Kaukasenmixhündin.Bess hatte äußerlich außer eine sehr schöne Hose nichts von einen Kaukasen. Dafür war sie vom Wesen wie ein Kaukase. Dies zeigte sie uns bis ins Alter von 7-8 Jahren immer wieder deutlich. Mit ca. 2 Jahren hat uns der `Züchter´ davon in Kenntnis gesetzt das Ihr Vater ein Kaukase ist. Sie wurde 14 Jahre alt.

Der nächste Hund musste somit ein Kaukase sein. Wir kauften uns 2005 unseren Olli.

Die weiteren Stationen und Geschichten hier alle aufzuschreiben würde diesen Rahmen sprengen.

2017 vereinbarten wir mit dem KOC e.V. einen Züchtervertrag und beantragten und erhielten FCI-Zwingerschutz für unseren Zwinger von der Lüptitzer Höhe. Im September nahmen wir bei der VDH-Akademie am Kynologischen Basiskurs mit den Schwerpunkten Genetik, Anatomie, Zuchtordnung VDH und rechtliche Belange teil.

2018 wurden wir Mitglied im KOC e.V. und es fiel unser A-Wurf von der Lüptitzer Höhe.

In unserer Zucht legen wir sehr viel Augenmerk auf Gesundheit und Rassestandart (FCI 328). Das heißt wir züchten nur mit Hunden (auch aus dem Ausland) die eine HD-Auswertung die nicht schlechter als HD-B ist und eine Zuchtgenehmigung eines der FCI angehörigen Vereins haben. Auch wollen wir keine zu großen und schweren Hunde.

Besonderen Wert legen wir bei unsere Zucht auf die Sozialisierung der Welpen. Der Schutzinstinkt des Kaukasen ist genetisch verankert und funktioniert bei all unseren Hunden auf unseren Grundstück hervorragend. Durch eine ausreichende Sozialisierung im Welpenalter (bis mind. 16 Wochen, da ist auch der neue Besitzer gefragt) können wir mit unseren Hunden in den Urlaub fahren, Restaurants und Biergarten besuchen, auf Ausstellungen gehen u.v.m.

Sie können uns bei Interesse nach Rücksprache gerne besuchen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Webseite

Gitte und Bernd Kawka